Dienstag, 14. August 2018

(Zellen)Design für "Re-Soziale Anpassung"? --- Gefängniszellen der strafenden Gesellschaft (Teil 2 von 4)



    40 Prozent der Entlassenen werden innerhalb des ersten Jahres in Freiheit wieder rückfällig – das liegt neben einer verdammt beschissenen Situation nach der Entlassung auch schon vorher an dem Strafvollzug selber...tägliche Reizarmut, Ausgrenzung---sensorische und soziale Deprivation führen zur bewusst forcierten Zerstörung des zu Strafenden…. Die Gefängnisarchitektur war in der Vergangenheit darauf aufgebaut, die Alltagsroutine mit ständiger Überwachung und Stahltüren die fast die ganze Zeit verschlossen bleiben unterstützt…

die hohe Rückfallquote hat indes zu einem Umdenken geführt .. neben Hilfs und Unterstützungsangeboten, die sich auch auf die Zeit nach dem Gefängnis orientieren (Anpassung an den Arbeitsmarkt, Bildung und Ausbildung) hat sich auch die Umgebung der Gefangenen verändert--- gab es zu meiner Zeit nur hellgelbe Wände und Decken und graue Stahltüren wird heute mehr und mehr mit Farben und natürlichen Materialien gearbeitet… z. B.wurde früher angeblich in dem gefärbten Wasser, was sich Kaffee nannte, Beruhigungsmittel vermischt, tragen nun Farben zur Aggressionsbewältigung bei, sind Zellenfensterrahmen rot gestrichen..usw.

Die hier aufgeführten Beispiele von Gefängniszellen dokumentieren beispielhaft das veränderte Denken, was aber nicht (noch nicht) von allen Ländern übernommen wurde … je nach dem welchen Stellenwert Strafe und Gefängnis hat, je nachdem wie Abweichung von der herrschenden Gesetzgebung bedrohlich wirkt oder eher als gesamtgesellschaftlicher Konflikt wahrgenommen wird… ein wenig überraschend erscheint es daher, dass westliche Staaten wie USA und teilweise auch die europäischen Länder eher noch die archaischen Auffassung von Strafe als Rache ausüben als beispielhaft einige der hier genannten afrikanischen Länder, die sich noch Reste alter kommunalistischer Struktur bewahrt und die Gefangenen immer noch als einen Teil dieser Gemeinschaft betrachten und behandeln…. Die geringe Rückfallquote von durchschnittlich unter 30 Prozent gibt ihnen Recht… USA hat bis zu 70 Prozent Rückfallquote, Deutschland, siehe oben, über 40 Prozent …. so bekommt der Begriff „ hochentwickelte Länder bzw. Kulturen“ eine höchst bizarre ja geradezu zynische Bedeutung.        

*

                                  10. Luzira Gefängnis in Kampala, Uganda

In Luzira wird den Insassen mehr Verantwortung übertragen als in ähnlichen Gefängnissen in Großbritannien oder den USA. Gefangene übernehmen  die Mitarbeit für die  Durchführung ihrer Internierung,sind beim Anbau und dem Ernten von Nahrungsmitteln, sowie der Vorbereitung (Kochen) und der Verteilung im Gefängnis verantwortlich.
Viele der inhaftierten Männer können einen Handwerksberuf, z.B. Zimmermann, erlernen. 
Die Rückfallquote ist im Vergleich westlicher Gesellschaften geringer - unter 30 % im Gegensatz zu Grossbritannien mit 46 % und den USA mit 76 %.



             (Ausschnitt aus einem Film über den Frauentrakt im Luzira Gefängnis)





                                          11.Onomichi Prison, Onomichi, Japan


 





Ältere Gefangene sind in Japan immer häufiger anzutreffen, da das Land allmählich altert. Das Onomichi Gefängnis ist speziell für sie.  Die Insassen haben u.a. Zugang zu gesunder Nahrung  und verbringen ihre Haftzeit damit, zu stricken und zu nähen.







                        12.UN Detention Unit, Outside The Hague, Netherlands






Die UN-Strafvollzugsanstalt (UNDU) ist ein von der UN verwaltetes Gefängnis. Es wurde 1993 als Teil des Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien gebaut. Heute dient die Einrichtung als Internierungslager des Internationalen Strafgerichtshofs, in dem Täte für internationale Verbrechen wie Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen strafrechtlich verfolgt werden.Das Gefängnis beherbergt die inhaftierten Verdächtigen während des Prozesses und die vom Gericht verurteilten Strafgefangenen.




 Jede Zelle hat ihren eigenen Toiletten- und Waschbereich. Insassen haben Zugang zu einem Fitnessstudio und einem Sportlehrer, sie können auch selbst kochen. In jeder Zelle befindet sich ein PC, in dem die Insassen ihre Justizakten  einsehen können.


                          13. Knast Landsberg, Landsberg Am Lech, Deutschland





In diesem Gefängnis schrieb Hitler "Mein Kampf" und 278 Nazis wurden später wegen Kriegsverbrechen hingerichtet.

" ....Während man uns in der Festung Niederschönenfeld wie Zuchthäusler behandelte, konnten die NS-Putschisten in der Festung Landsberg Parteisitzungen abhalten ..."  (Erich Mühsam)


Heute sind die Bedingungen in Landsberg deutlich besser. Das Gefängnis bietet 36 Kurse in seinem zentralen Ausbildungszentrum für Berufe wie Bäcker, Elektriker, Maler, Metzger, Tischler, Schneider, Schuhmacher, Heizungs- und Lüftungsarbeiter und Maurer an.



                                        14. ADX Florence, Colorado, USA




US Penitentiary Administrative Maximum, auch bekannt als ADX Florence, das "Alcatraz of the Rockies" und "Supermax"("https://de.wikipedia.org/wiki/Supermax_(Gefängnisstandard),ist ein moderner Hochsicherheitsknast  in den Ausläufern am Fuße der Rocky Mountains in der Nähe von Florenz, Colorado.
 Das ADX Supermax-Gefängnis wurde 1994 eröffnet und diente der Inhaftierung und Isolierung von Gewalttätern, die als zu gefährlich für die anderen Knäste gelten. Die meisten Gefangenen befinden sich in Isolation. Sie sind 23 Stunden pro Tag auf eine speziell entworfene "Single-Person-Zelle" eingesperrt. Gefangene können nur unter strengen Beschränkungen (in Handschellen, in Ketten gelegt oder beides) , ihren einstündigen Hofgang  machen, wo Duschen, Sport und sowie Telefonanrufe mit eingeschlossen sind.




                                       

                                   15.Abashiri Gefängnis, Abashiri, Japan






Im Gefängnis Abashiri in Japan inspizieren die Wachen einmal täglich die Räume der Häftlinge. Das Gefängnis verwahrt Gefangene mit Haftstrafen von acht Jahren und weniger. Das Leben im Inneren ist sehr streng, aber Meldungen über Gewalt, Vergewaltigung, Drogen usw. sind nicht bekannt.

Abashiri hat einen grossen Laden vor dem Haupttor, wo die im Gefängnis hergestellten Waren gekauft werden können. Die angebotenen Gegenstände reichen von „Abashiri Prison Süssigkeiten“ bis hin zu allen Arten von handgefertigtem Kunsthandwerk.



         16. Cebu Provincial Haftanstalt und Rehabilitationszentrum(CPDRC), ,                       Cebu Province, Philippinen.






CPDRC ist ein Hochsicherheitsgefängnis, in dem Gefangene im Rahmen ihrer alltäglichen Haft und Rehabilitationen Tanzgruppen bilden. Viele der Gefangenen werden gefilmt, ihre Performance online veröffentlicht, was sie zu wahrhaftigen Online-Prominenten macht.





                                             


                                                 

                                     

                                            17.Neve Tirza, Ramla, Israel




Neve Tirza ist Israels einziges Frauengefängnis. Die meisten Zellen sind 13 Quadratmeter, einschließlich einer Toilette und Dusche. Jede Zelle beherbergt etwa sechs Frauen (widerständige Palästinenserinnen wie auch delinquente Israelinnen), die oft die Schlafräume teilen müssen.



                                


                                        18.Gefängnis Evin , Teheran, Iran






Obwohl das iranische Regime dies oft bestritten hat, ist das Evin-Gefängnis bekannt als eine  Folterfabrik..Aufgrund der Anzahl der Intellektuellen, die in seinen Mauern gefangen gehalten werden, hat das Gefängnis den Spitznamen "Evin University" bekommen. Das Gefängnis ist außergewöhnlich überfüllt, die Hygiene ist schlecht und in Irans heißem Sommer kann die Temperatur bis zu 45 Grad Celsius erreichen. Es gibt keine Form von Klimaanlage, und die Luft in den Zellen ist voll mit Schweiß und sonstigen menschlichen Ausdünstungen. Die Wasserqualität ist schrecklich und kaum essbares Essen kommt in mageren Portionen. Medizinische Einrichtungen sind praktisch nicht existent.




Das ganze soll die Entschlossenheit der "politischen Gefangenen brechen",um diese irgendwann zu Geständnissen zu bringen.  Das alles wird noch verstärkt, in dem der Kontakt zur Aussenwelt völlig abgeschnitten ist.Familienbesuche und Telefonanrufe sind verboten, und sogar die Wärter müssen schweigen.



                                                   (Protest vor dem Evin Gefängnis)
***


(wird fortgesetzt...)

Keine Kommentare:

Kommentar posten